Programminfos per e-mail ?
Bitte Adresse eintragen !

Mit freundlicher Unterstützung durch



 

 

 

 

 

Hier einige Termine für Konzerte, die wir im Herbst vorhaben und hoffentlich
auch durchführen können.

Ob und zu welchen Bedingungen gespielt wird, werden wir sehen.
Besonders die beiden internationalen Gigs im November von The Electrics
und RoKet werden von dann bestehenden Reisewarnungen und
Quarantänevorschriften abhängig sein.
Grundsätzlich wird es ein beschränktes Platzangebot von 30 Sitzen,
keine Stehplätze und Karten nur gegen vorherige Reservierung (mit
Registrierung für's vorgeschriebene contact tracing) geben.


Wie ersichtlich werden sich den spärlichen Platz auf der Bühne
eher Kleinformationen einteilen. Beginn wird jeweils 20h30 sein.
Nähere Infos zu den einzelnen Konzerten bald.

 

 

Do.22.10.2020

ZANGERLE/ SINGER

 


Werner Zangerle, sax
Walter Singer, bass

SINGER und ZANGERLE kennen sich schon lange. Das hört man
den beiden auch an. Die langjährigen Mitstreiter in
zahlreichen Bands (Memplex, Sweet & Lovely, Sonic Cosmetics)
haben aber erst 2019 im Wiener Celeste als Duo konzertiert.

WERNER ZANGERLE lebt als freischaffender Musiker und
Komponist in Wien.
Seine Ensembles spannen stilistisch einen weiten Bogen von
Contemporary Jazz (Memplex, Little Rosies Kindergarten,
Sweet & Lovely, Werner Zangerle 4) über frei improvisierte
und Neue Musik (Wenzl Dnatek, Trio ZaVoCC). Als Bandleader,
Co-Leader, Sideman und Sessionmusiker ist er auf etlichen
Tonträgern zu hören.
2012 gründete er das Plattenlabel Listen Closely.
2013 initiierte er das "hoerthoert" Festival für Zuhörkultur.
2016 erhielt er das Startstipendium des Bundeskanzleramts.

Der gebürtige Tiroler WALTER SINGER lebt zur Zeit in Wien und
ist sowohl in der klassischen Musik als auch im Jazz und
der improvisierten Musik tätig.
Mitglied in Bands und Ensembles: Schmieds Puls, Sweet & Lovely,
Prozorov Trio, Memplex, Whyrauch(Zusammenarbeit mit Gerhard Polt),
Memplex, Trio Fix, Oberian, WoodairQuartett ...

Beginn 20h30 / Eintritt 15,-

 

 

Sa.24.10.2020

HARRY PEPL tape & The (lonely) Single Swinger Band

 


Harry Pepl (tape), guitar, guitar synth, (guitar synth) bass, vocals, piano

Clemens Salesny, alto sax, bass clarinet
Martin Bayer, guitar
Andi Schreiber, violin, vocals
Valentin Duit, drums
Markus Wallner, sound

Zuletzt im März 2019 hier zu hören, mit dieser Ankündigung:
Harry Pepl, der 2005 verstorbene österreichische Komponist
und Jazzgitarrist von Weltformat, der “Gigant der Improvisation”
(“Le Monde”), kehrt wieder auf die Bühne zurück!
Das Quartett interagiert mit Pepl mittels bisher unveröffentlichter
Aufnahmen aus dessen letzter Schaffensperiode (1996-2005), der
durchaus bitter-ironisch benannten Musik der „Harry Pepl’s Lonely
Single Swinger Band“.
Für diese Musik hat Pepl alle Instrumente selbst gespielt
(Gitarre, Synthesizers, Klavier, Gesang, Schlagzeug), und in seinem
eigenen Tonstudio imniederösterreichischen Hernstein Instrument
für Instrument nacheinander aufgenommen, und dadurch sphärische
und sehr intensive Improvisationen, gleich einem inneren Dialog,
erschaffen. Dieses umfangreiche Material wird als Ausgangsbasis
verwendet, und ermöglicht so das immer wieder neue Interagieren
und Improvisieren mit der Legende.
Es ist dann so, und als spielte er mit den Live-Musikern
zusammen...
Beginn 20h30/ Eintritt 15,-

 

 

Do.29.10.2020

GNIGLER/ DUIT

 


Jakob Gnigler, sax
Valentin Duit, drums

Jakob Gnigler und Valentin Duit arbeiteten intensiv an
allerlei Formen des improvisatorischen Zusammenspielens
und deren Auswüchsen.
Jakob Gnigler (*1989) ist ein in Wien lebender Saxophonist.
In seiner Musik verfließen verschiedene musikalische Eindrücke,
vor allem aber aus Jazz und Freejazz, aus zeitgenössischer
Musik und aus elektronischer Musik. Dieses Gemisch ergibt
mal kleinstrukturierte Klangcollagen, mal lang aufgebaute Bögen;
in der Form verstrauchelt, in der Artikulation durchaus harsch,
teilweise in Gewohnheiten gefangen, doch immer bemüht,
der Bequemlichkeit keine Bleibe zu bieten.
Als Saxophonist ist er auf
andauernder Suche nach neuen Klängen und neugierig auf
Erweiterungen und Manipulationen des Instruments, sei es am
Anfang oder am Ende der zu bedienenden Röhre, sei es elektronisch
oder mechanisch. Durch diese Suche konnte Jakob Gnigler einen
eigenen, unverkennbaren Ausdruck zwischen Freejazz und
zeitgenössischer Musik entwickeln. Zu seinen wichtigsten Projekten
zählen das Trio P:Y:G, das Sextett Gnigler, Pneuma, Gnigler/Duit
und das Duo Schneider/Gnigler.

Valentin Duit (*1992) studierte Schlagzeug in Wien und Luzern.
In Wien lebend, ist er in diversen Ensembles, vor allem in den
Bereichen Jazz und Improvisierte Musik tätig; unter anderem:
Dsilton, Coastline Paradox, Robert Unterköfler Quintett,
Harry Pepl (tape) & The (Lonely) Single Swinger Band,
Duit & Gadermaier, B. and Fleischmann, Nifty's, u.a.
2017 erschien seine erste Soloschlagzeug-CD „Mashevene“, 2019
seine erste EP mit elektronischer Musik "Ese - Udu“. (Pressetext)

Beginn 20h30/ Eintritt 15,-

 

 

Sa.31.10.2020

PONGRACZ/ RIEGLER

 

2 mal Solo
c Astrid Knie
Vincent Pongracz, Stimme, Musik


VINCENT PONGRACZ ist schon länger kein Unbekannter in der
heimischen Musik- bzw. Jazzszene. Mit seinen Projekten
SYNESTHETIC4 und SYNESTHETIC OCTET ist es dem Musiker,
Komponist und Rapper in der Vergangenheit schon mehrmals
gelungen Aufsehen zu erregen, in der Heimat genauso wie
auch international. Als IVO begibt sich der Wiener nun
auf Solopfade und veröffentlicht mit „1v0“ ein Album,
das musikalisch definitiv ganz weit von dem entfernt ist,
was man als gewöhnlich bezeichnet. Am besten lässt sich
das von ihm in seinen Nummern Dargebrachte als experimenteller
Hip-Hop mit starker Jazz-Schlagseite und elektronischen Einwürfen
beschreiben. Die Beats, die Rhythmik, der Gesang wie auch die
Texte folgen ganz eigenen Regeln und weisen auf wirklich
wunderbare Art ihren ganz eigenen Charakter aus. (Michael Ternai/ mica)


Leo Riegler, Stimme, Musik

Das Phänomen Leo Riegler auch nur annähernd zu beschreiben,
überfordert uns. Ein Blick auf die Website http://leoriegler.at/ hilft.
Ein wenig.

Beginn 20h30

 

 

Do.12.11.2020

THE ELECTRICS (S/D/CAN)

 

Sture Ericson, reeds
Axel Dörner, trumpet
Joe Williamson, bass
Raymond Strid, drums

 

 

Sa.14.11.2020

ANTHROPODS

 

Mark Holub, drums
Susanna Gartmayer, bclar
Irene Kepl, violin
Jakob Gnigler, sax
Clemens Sainitzer, cello

 

 

Sa.21.11.2020

WOLFGANG REISINGER

 

Wolfgang Reisinger, drums, electr.

 

 

Mi.25.11.2020

MAX NAGL TRIO

 

Max Nagl, sax
Clemens Wenger, keys
Herbert Pirker, drums

 

 

Sa.28.11.2020

RoKeT (D/NL)

 

Jan Klare, sax
Luc Ex, bass
Onno Govaert, drums

 

 

Archiv